top of page
Ulica Librowszczyzna
Im Land des Złoty

Der Name der polnischen Währung bedeutet zu Deutsch "golden" bzw. "der Goldene" und ist somit linguistisch gesehen einer der wenigen Überlebenden aus der Zeit, als man seine Brötchen noch mit Gulden kaufen konnte (der ungarische Forint ist ein entfernter Cousin, aber das ist eine andere Geschichte und soll ein andermal erzählt werden.).

 

Die Schönheit der Krakauer Innenstadt (UNESCO-Weltkulturerbe!) ist ja mittlerweile schon fast legendär. Dennoch lohnt es sich, sie einmal hinter sich zu lassen und einen Abendspaziergang zur Weichsel zu machen: Dann sieht man, wenn das Licht der hohen Laternen durch die raschelnden Baumkronen fällt, die stillen Straßen allenthalben in warmem Golde fließen. Nicht nur im September.

 

Die 1-Złoty-Münze selbst ist übrigens silber. Es ist eben nicht alles Geld, was glänzt. ;-)

Mehr Bilder der letzten Zeit gibt es hier...

bottom of page